Prochaine manifestation du Cercle

 

EXCURSION À BERNE

 

Dimanche 16 juin 2019

 

 

Pour assister à une représentation de l’opéra de Berne

participation possible sur inscription : complet

 

 

TRISTAN UND ISOLDE

 

de Richard Wagner

 

Stadttheater Bern 

 

 

Kevin John Edusei :  direction

Ludger Engels :  metteur en scène

Volker Thiele :  décors

Heide Kastler : costumes

Berner Symphonieorchester

Chor

 

Lee Bisset                      Isolde

Claude Eichenberger      Brangäne

Andries Cloete                 Ein Hirt, Stimme des jungen Seemanns

Daniel Frank                    Tristan

Todd Boyce                     Melot

Robin Adams                   Kurvenal

David Park                       Ein Steuermann

Kai Wegner                      König Marke

 

 

LEE BISSET                                                                        

Isolde

Soprano


Lee Bisset vertrat Schottland bei Cardiff Singer of the World und war Mitglied des Young Singers Program an der English National Opera. Sie wurde als Isolde in Tristan und Isolde an der Longborough Festival Opera gewonnen und wird in ihrer neuen Inszenierung von Der Ring des Nibelungen als Brunnhilde zurückkehren. Ihr Debüt gab sie kürzlich am Royal Opera House in Covent Garden, Liza in der Pique Dame. Zu ihren Engagements zählten Leonore in Fidelio und Chimene in The Cid für das Dorset Opera Festival, die Titelrolle in Jenufa für Scottish Opera Senta, Der fliegende Holländer für die Ópera de Bellas Artes, Mexiko-Stadt, Sieglinde Die Walküre an der Oper São Paulo und beide Dritte Norn in der Götterdämmerung und Sieglinde in Die Walküre für die Opera North. Zu den Engagements in Nordamerika gehörten Minnie in The Fanciulla del West und die Titelrolle in Tosca für Opera Omaha.Kai

 

CLAUDE EICHENBERGER

Brangäne

Mezzosoprano

 

Claude Eichenberger wurde in der Schweiz geboren, studierte Gesang in Bern und war Mitglied im Opernstudio des Opernhauses Zürich. Sie gastierte beim Opernfestival Avenches sowie an der Staatsoper Berlin. Seit 2006 ist sie Ensemblemitglied in Bern und sang hier u.a. Orlowski in Die Fledermaus, Dorabella in Così fan tutte, Försterin / Gastwirtin in Das schlaue Füchslein, Komponist in Ariadne auf Naxos, Mrs. Sedley in Peter Grimes, La Haine in Armide, 3. Dame in Die Zauberflöte, Herodias in Salome und Messagera / Proserpina in L’Orfeo sowie Judith in Herzog Blaubarts Burg in der Grossen Halle der Reitschule Bern. 2010 war sie mit der Titelpartie in Carmen beim Festival Murten Classics zu erleben. Am Cantiere Internazionaled’Arte in Montepulciano sang sie erneut den Komponisten in Ariadne auf Naxos. Zuletzt interpretierte sie in Bern Ortrud in Lohengrin, Ježibaba in Rusalka, Jitsuku Honda in Hanjo, Marcellina in Le nozze di Figaro, Marthe Schwerlein in Faust, Venus in Tannhäuser, Mrs. Grose in The Turn of the Screw, Magda in Alzheim und Madame Flora in The Medium und 2018 die Titelfigur in Bizets Carmen.

 

DANIEL FRANK

Tristan

Tenor

In Schweden geboren, studierte u. a. bei Christer Solén, Hans Dornbusch, Solvieg Ågren und Björn Blomqvist und gab sein Operndebüt 2009 als John Sorel in Gian Carlo Menottis Der Konsul an der Volksoper in Stockholm. Er erhielt mehrere Stipendien und Preise, darunter 2012 den Birgit Nilsson Award. 2010 wechselte er das Stimmfach vom Bariton zum Tenor, wobei er weiterhin Bariton-Partien wie Fernando Villa Bella in Rossinis La gazza ladra und Valentin in Faust sang. Zudem war er 2009 / 2010 als Zurga in Bizets Les pêcheurs de perles und als Severin in Kurt Weills Der Silbersee in Stockholm, 2011 als Peter Quint in Brittens The turn of the screw an der Läckö Schlossoper sowie als Laca in Janaceks Jenufa an der Malmö Oper auf der Bühne zu erleben. Des Weiteren sang er Don José in Carmen an der Norrland Oper, Tamino in Die Zauberflöte an der Malmö Oper und die Titelpartie im Tannhäuser an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf , erneut in Kolumbien unter Gustavo Dudamel sowie unter Hilary Griffitsh in Prag.

 

 

KAI WEGNER 

König Marke

Basse

 

Der in Rostock geborene Bass erwarb bereits frühzeitig musikalische Kenntnisse auf der Violine, Viola und dem Klavier. Er gewann 1997 den 1.Preis bei «Jugend musiziert». Kai Wegner besuchte sowohl die Spezialschulen für Musik in Weimar und Dresden sowie das Dresdner Kreuzgymnasium. Gesangsunterricht erhielt er bei den Professoren Nedjalka Ailakowa und Karl-Heinz Koch an der Semperoper Dresden. Noch vor seinem Gesangs-Studium 2007 an der HfM «Hanns Eisler» Berlin – bei Professorin Renate Faltin – hatte er einen Vertrag für den Festspielchor bei den Bayreuther Festspielen.

Er besuchte Meisterkurse und sammelte weitere Erfahrungen bei Shirley Close, Elio Battaglia, Dietmar Grimm, Deborah Polaski, und Julia Varady. Neben mehreren Konzerten, u.a. in der Bulgarischen Botschaft Berlin, dem Berliner Konzerthaus und dem Opernpalais «Unter den Linden», sang er an der Hochschule den Commendatore in Mozarts Don Giovanni und den Sarastro im Pasticcio Warten auf Mozart, unter der Regie von Vera Nemirova, darüber hinaus den Gessler und Melchthal in Rossinis Oper Wilhelm Tell in der Berliner Philharmonie.

Innerhalb des Meisterkurses für Operngesang Schloss Laubach 2009 gewann er ein Stipendium und den Sponsorenpreis. Beim Internationalen Gesangswettbewerb «Klassik Mania» in Wien errang Wegner den 2. Preis sowie den Publikumspreis. Ausserdem ist er zweifacher Preisträger der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2010.2011 und sang dort neben zahlreichen Konzerten und Operngalas (u.a. mit dem Filmorchester Babelsberg), Arien und Szenen des Osmin, Filippo II, Wotan und Escamillo, den Baron Weps in Zellers Der Vogelhändler (Staatstheater Braunschweig) und unter den Brandenburger Symphonikern erneut den Commendatore sowie den Wassermann in Dvoraks Rusalka.

Zwischen 2013 und 2017 war Kai Wegner Ensemblemitglied bei Konzert Theater Bern und sang hier u.a. Partien wie Langdraf Hermann (Tannhäuser), Méphisto (Faust), Sarastro (Die Zauberflöte), Kuno (Der Freyschütz), Dr. Grenvil (La Traviata), Heerrufer (Lohengrin), Musiklehrer (Ariadne auf Naxos), Samuel (Un ballo in maschera) oder Alidoro (La Cenerentola).

Gastengagements führten und führen Kai Wegner an die Staatsoper Berlin (Titelrolle in Schostakowitschs Moskau Tscherjomuschki sowie Der gestiefelte Kater, Aschenputtel und Eisenhans), als Eremit in Webers Der Freischütz zum Gut Immling sowie zum Konzert Theater Bern.

 

ROBIN ADAMS

Kurvenal

Bariton

 

wurde in England geboren und studierte Gesang, Klavier und Violoncello in England und Wien. Gastengagements führten ihn u.a. nach Paris, Frankfurt, Leipzig, Brüssel, Amsterdam, Barcelona, Lille und Lissabon sowie zum Edinburgh Festival, Covent Garden Festival London, Holland Festival, der Cite de la musique mit IRCAM, Festival Musica Strassburg, Royal Opera House und Prototype Festival New York. 2011 debütierte er an der Mailänder Scala als Valmont in der Uraufführung des Zweipersonenstücks Quartett von Luca Francesconi. In jüngster Zeit war er u.a. als Mann in Chaya Czernowins Zaïde/Adama am Theater Freiburg sowie mit der Titelpartie in der konzertanten Aufführung von John Adams Nixon in China am Concertgebouw Amsterdam zu erleben. Bei Konzert Theater Bern stand er zuletzt u.a. als Eisenstein in Die Fledermaus, Eugen Onegin, Don Giovanni, Frank / Fritz in Die tote Stadt, Don Pizarro in Fidelio, Dandini in La Cenerentola, Macbeth, Förster im Schlauen Füchslein, Captain Balstrode in Peter Grimes, Papageno in Die Zauberflöte, als Yoshio in Hanjo, in I Pagliacci und Buddha in Alzheim sowie mit Cross-Over-Abenden Robin & Friends auf der Bühne.

 

 

 

 

 

___________________________________________________

 

 

Consultez les pages de notre site pour en savoir plus

sur nos évènements :

Programme général complet 2018-2019

 

Congrès international des cercles Richard Wagner RWVI

 

Prendre contact avec notre secrétariat : 

info@crrw.ch

 

_________________________________________________________

 

 

 

 

 

Publié dans Articles | Commentaires fermés

Suggestions : opéra, concert, récital, conférence, film…

 

FÊTE DE LA MUSIQUE 2019

 

Samedi 22 juin à 17h30

Cour de la Société de lecture

11 Grand’Rue – Genève

 

 

WESENDONCK LIEDER

un cycle de lieder composé par Richard Wagner

au moment où il composait La Walkyrie en 1857-1858.

 

 

Soumaya Hallak – chant

Quentin Tièche – pianoforte 

Ballade HEM – Duo Tiechak

Œuvres de Frölich et Wagner 

 

 

IMG_0778   IMG_0777IMG_0779

                                                               Société de lecture                                  Mathilde Wesendonck

 

__________________________________________________________________

 

 

Publié dans Articles | Commentaires fermés